LEITGEDANKE

Hinter dem Titel IMPACT FRIENDS steht der Fachkongress zu den Themen Social Entrepreneurship, Soziale Innovationen und Nachhaltiges Unternehmertum. Dabei dient 2021 als Auftakt zur Entwicklung eines Veranstaltungsformates, das sich perspektivisch bis 2025 zu dem bundesweiten Fachkongress für Social Entrepreneurship, Soziale Innovationen und Nachhaltiges Unternehmertum etablieren wird.

Der Netzwerkgedanke steht hier besonders stark im Vordergrund. Nach siebzehn Monaten Zwangspause dürsten alle nach analogen Veranstaltungen: Vernetzung, Austausch und voneinander lernen bilden das Fundament für den eintägigen Fachkongress.
Gemeinsam werden Themen (weiter-)entwickelt, Rahmenbedingungen geschaffen und erste Schritte zur Umsetzung in die Wege geleitet. Investoren finden Start Ups, Unternehmen die für sie passenden Dienstleister, Gründungsinteressierte finden das Knowhow was ihnen fehlt, Wohlfahrtsverbände lernen Social Start Ups kennen, die Lösungen für ihre Herausforderungen bereits entwickelt haben.

Alle Stakeholder kommen an einem Tisch zusammen. So wird die Veranstaltung in ihrem ursprünglichen Sinne einer Messe zum Schmelztiegel für verschiedene Zielgruppen, Angebote und Perspektiven. Sie soll rausführen aus einem Säulen- oder Kirchturmdenken. Aus einem Nebeneinander wird ein Miteinander, in dem alle ihre Stärken einbringen und die Wirtschaft gemeinsam in die Zukunft führen.

In der eintägigen Veranstaltung treffen Gründungsinteressierte, Gründer:innen, Sozialunternehmen und nachhaltige Unternehmen aufeinander. Dazu kommen Vertreter:innen aus Politik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, sowie aus Wissenschaft und Forschung. Ebenso werden Zivilgesellschaft, Unternehmer:innen und Menschen, die ein Interesse an den Themen Social Entrepreneurship, Sozialen Innovationen und/oder Nachhaltigem Unternehmertum haben angesprochen.

Das Alleinstellungsmerkmal dieser Veranstaltung ist die 360 Grad Perspektive, die verschiedenen Blickwinkel der diversen Zielgruppen. Warum nur alles mit einer Brille betrachten, wenn die anderen auch interessante Ansichten haben? Die 250 Teilnehmer:innen sind eingeladen neue Perspektiven auszuprobieren, Handlungskonzepte für sich zu entwickeln und zu erproben und in den direkten Dialog miteinander zu treten. Die Veranstaltung soll dazu einzuladen, etwas mitzunehmen und gleichzeitig etwas da zu lassen und zu geben, so dass der:die klassische Veranstaltungsteilnehmer:in am Ende des Tages zum:zur Teilgeber:in geworden ist. Denn nur gemeinsam können wir die Herausforderungen unsere Zeit bewältigen und so zu einem ganzheitlichen, tragfähigen und nachhaltigen Wirtschaftssystem gelangen.